Unser Vorstand

KG für uns Pänz e.V.

KG für uns Pänz e.V. Refrath
1. Vorsitzender: André Beathalter

Früher bin ich regelmäßig zur Karnevalszeit verreist. Doch dann kamen drei Dinge zusammen. Meine Kinder gingen im Karnevalszug in Räfed mit. Ich geriet über Fründe zur Proklamation im Jahre 2004 und fand das gar nicht so steif, sondern erfrischend spaßig. An diesem Abend bin ich Mitglied in der KG geworden. Schließlich ließ ich mich zum Besuch der KoSiBa der Kölnischen überreden, was auch eine lebendige Karnevalsparty ist. Und so hatte ich seither Spass am Karneval und freue mich immer schon auf die nächste Session

Amtlich wurde es dann seit 2010 als wir mit einer Gruppe von Vätern, die regelmäßig mit ihren Kindern Touren machen, zur Refrather Ecke am Brücker Zug gingen und anschließend nach reichlich geistigen Getränken entschieden, dass wir das Dreigestirn in Refrath stellen wollen. Als die KG uns für die Session 2011/ 2012 zusagte, erfanden wir unseren Namen RVKC und ich war – nach Unterliegem im Münzwurf gegen Walter Naß, Jungfrau im Dreigestirn.

Durch die Dreigestirnszeit und Mitgründung des FRK war ich dann endgültig im Karnevalssumpf stecken geblieben und habe daher mich anschließend gerne dazu bereit erklärt, als stellvertretender Vorsitzender der KG ab 2014 am Karneval in Refrath weiter mitzuwirken.

Schließlich bin ich auch Mitglied der Kölnischen geworden und dort jetzt im Senat.

Außerdem wurde ich in der Jahreshauptversammlung 2017 zum neuen Vorsitzenden der "KG" gewählt, eine Aufgabe, über die ich mich sehr freue.

So wird man vom karnevalistischen Saulus zum Paulus und freue mich auf meine weitere Mitwirkung im Fasteleer in Räfed.

Räfed Alaaf!

 

2. Vorsitzender: Ulrich Krabbe

In der Jahreshauptversammlung der "KG" wurde Ulli Krabbe als neuer 2. Vorsitzender gewählt.

Bild und Text erscheinen in Kürze!

1. Kassierer: Thomas Hufenstuhl

In Köln geboren (Ich binne ne kölsche Jung)
daher von Geburt an mit dem Karnevalsvirus infiziert, (met demm kölsche Pass…)
nach kurzer Zeit zum Nabel der Welt verschleppt, (ich möch zo Foss noh Räfed jon)
zunächst den Refrather Karneval als Kind am Strassenrand erlebt, (Verdamp lang her)
Nach einer Karnevalspause ( Oh, nit vür Kooche, Lück)
wurde ich dann zunächst zum zahlenden Mitglied aquiriert ( nä, wat wor dat en superjeiele zick )
die KG kennen – und schätzen gelernt ( so sinn mer all he hin jekumme)
dann zum Aktiven geformt (Poppe, Kaate, Danze…)
und nun in den Vorstand gewählt (Schön ist das Leben)
Das nennt man, glaube ich, eine Heimat gefunden zu haben ( In unserem Veedel…)
Mit dem Wunsch, das unser Veedels - Karneval so einzigartig bleibt (su lang mer noch am Lääve sin)

drei mol Räfed Allaf

2. Kassierer: Frank Limbach

Eigentlich wollte ich ja niiieeeee (!) Mitglied in einem Karnevalsverein oder -gesellschaft werden. Aber um mehr Anschluss in unserem Dörp Räfed zu gewinnen, bin ich diesem Vorsatz 1997 untreu und aktives Mitglied der K.G. geworden.
Und kaum war die Unterschrift auf dem Mitgliedsantrag trocken, wurde ich auch schon vom damaligen Kassierer Winnie (Winfried Schwamborn) auf einer Party gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, als zweiter Kassierer in den Vorstand der K.G. einzutreten. Somit bin ich seit 1997 nicht nur zahlendes Mitglied sondern auch noch 2. Kassierer in der K.G.

Damit war meine evolutionäre Entwicklung auf dem Gebiet des Fasteleers aber noch nicht am Ende angelangt. Denn die Wandlung vom Saulus zum Paulus fand seine Fortsetzung darin, dass ich im Jahre 2011 mit einigen anderen Karnevalsbegeisterten als "Geburtshelfer" den FRK (Förderverein Refrather Karneval e.V.) gründen durfte.
Und um der ganzen Sache noch eine richtige Narrenkappe aufzusetzen, bin ich 2005 als einer von elf Senatoren dem Huhen Senat zu Räfed beigetreten.
Was für eine Fastelovends-Karriere!

Damit hat meine karnevalistische Entwicklung ein Ende gefunden und ich kann nun meine Kräfte weiter voll und ganz dem Fasteleer in Räfed widmen, um zusammen mit allen Aktiven der K.G. und dem FRK unseren bodenständigen und manchmal unkonventionellen Räfeder Fastelovend zu gestalten.

Räfed Alaaf!

Schriftführer: Daniel Vorwerk

Als Sandhase 1978 im VPH Bensberg geboren, wohne ich mit kurzen Unterbrechungen, seit jeher im juten alten Räfed.
Heute bin ich Angestellter eines großen Kölner Rundfunksenders.

Als Kind und Jugendlicher kannte ich nur den Straßenkarneval, unwissend der ganzen Karnevalsvereine in meiner Heimat. Zum Refrather Karneval kam ich dann im Jahr 2013 wie die Jungfrau zum Kinde und wurde Prinzenführer des ersten Refrather Damendreigestirns.
Schnell war Blut geleckt und das Feiern im Dorf nahm eine andere Dimension an. Klar, dass ich mich dann auch in der KG für uns Pänz engagieren wollte und 2015 beigetreten bin.

Als sich dann die Vakanz des Schriftführers andeutete, brauchte es nicht viel Überzeugung des Vorstandsvorsitzenden und seitdem bin ich dabei.
Dem noch nicht genug, bin ich erneut Prinzenführer des Refrather Dreigestirns 2016, das zum 22jährigen Jubiläum der KG für uns Pänz, von der KG gestellt wird.

Auf dat gallische Dörp, drei mol vun Hätze Räfed Alaaf

Präsident: Jörg Wieler

Mach et einfach

Gefeiert habe ich immer gerne, vor allem den Karneval in Refrath.

Anlass in die KG Einzutreten war die Regentschaft meines Bruders Gerald, der 1997 als Bauer an der Seite von mit Johannes Linzenich ( Prinz) und Peter Steindel  (Jungfrau) das Refrather Dreigestirn stellte. Spaß an d´r Freud stand im Vordergrund, weniger die Einhaltung von Konventionen.

Das hat mich so beeindruckt dass ich wissen wollte wer so nen schönen, ursprünglichen Karneval ermöglicht.

So hat mich die „KG“ in ihren Bann gezogen. Ich trat ein.

Ursprünglich wollten wir mit den Kindern „nur“ im Zug mitgehen.

„Nä nä, nur mitgehen reicht nit. Mer künne Hilfe immer bruche“ hieß es beim ersten Aktiventreffen . Daraus wurde dann aktive Mitarbeit. Erst im Bauausschuss und später dann zusätzlich das Engagement im Vorstand. Nach 4 Jahren als 2. Vorsitzender habe ich dann 8 Jahre die Freude gehabt als 1. Vorsitzender die Geschicke der KG mit zu bestimmen. Seit 2017 bin ich nun Präsident der KG und freue mich das wir mit Ulli Krabbe als 2. Vorsitzenden einen jüngeres Mitglied im Vorstand haben.

Was soll ich Euch sagen. So ein herrlich unkonventioneller und bekloppter Verein mit flachen Hierarchien und viel Platz für andere Ideen macht mir richtig Spaß.

Die Veranstaltungen der KG sorgen neben den Mitgliedsbeiträgen und dem Festheft dafür, dass wir den Zug am Karnevalssamstag finanzieren können und den Kinder & Jugendgruppen jährlich Wurfmaterial im Wert von 5000 € spenden. Unser schöner  mottogerechter  Zug  mit all den Jecken im und am Zug macht mich immer wieder stolz und froh.

Macht mit in Räfed und genießt die Session

Vun Hätze

3 mol Räfed Alaaf